15, 16, 17, und was jetzt? Planspiel

Holger-Michael Arndt, Alexander Burka, Georg Schwedt und Ryszard Wysocki (2015)

Da gibt es die engagierten Deutschlehrerinnen und Deutschlehrer im Unterricht, aber doch immer weniger Mitglieder im Verband. Wir beobachten schwankende Zahlen von Deutschlernenden, die schwierige Arbeitssituation im Bildungssektor. Aber gleichzeitig gäbe es oftmals unzureichend genutzte Kooperationsmöglichkeiten: Zwischen verschiedenen Bildungsinstitutionen in Polen, aber auch aus Deutschland. Die gegenwärtigen Herausforderungen sind vielfältig, doch was tun?

Ziel des Planspiels für Deutschlehrer und Deutschlehrerinnen, maßgeschneidert entworfen für Polen, ist, mit der Initiierung verschiedener Denkprozesse der Mitglieder eine mittelfristig und nachhaltig angelegte Belebung und Bereicherung der Arbeit im Verband.  Unser Planspiel „15, 16, 17, und was jetzt?“ trainiert aktiv Partizipation und Interaktion.

Die Teilnehmenden entwickeln selber Strategien: Wie weiter machen? Was kann getan werden? Wo könnten neue Denkprozesse starten? Wie auf die Herausforderungen zugehen?

Das Planspiel ist eine gemeinsame Idee der Goethe-Institute in Krakau und Warschau mit dem Polnischen Deutschlehrerverband und des CIVIC-Institutes für internationale Bildung.

Das Planspiel steht hier zum Download bereit.