Europa? Ich will es wissen! Planspiel

Autoren:

Holger-Michael Arndt , Dr. Alexander Burka, Fabian Kiwall, Hendrik Nahr, Georg Schwedt (2016)

Idee und Konzeption:

Holger-Michael Arndt, Dr. Alexander Burka, Georg Schwedt (2016)

 

Da sich die Ukraine in einem schwierigen und schmerzhaften Prozess befindet, der das Land näher an die Europäische Union heranführen soll, möchte das Goethe-Institut Ukraine Schülerinnen und Schüler über die Europäische Union informieren und ihnen ermöglichen, durch ein Planspiel zu erfahren, wie Entscheidungsprozesse in der Europäischen Union ablaufen. Dazu hat es in Kooperation mit CIVIC GmbH – Institut für internationale Bildung Düsseldorf das Planspiel „Europa? Ich will es wissen!“ entwickelt.

Das Planspiel „Europa? Ich will es wissen?“ für die Zielgruppe Schülerinnen und Schüler mit dem Sprachniveau A2/B1 beschäftigt sich damit, wie in der Europäischen Union grundsätzliche Entscheidungen gefällt werden. Im Europäischen Rat treffen sich die Staats- und Regierungschefs aller Mitgliedstaaten und diskutieren und entscheiden über drei wichtige Fragen (siehe Szenarien). Anwesend sind auch Vertreterinnen und Vertreter der Europäischen Kommission und des Europäischen Parlaments, zwei weiterer wichtiger EU-Institutionen. Das Planspiel fördert ein tieferes Verständnis dafür, welche Fragen in einer so großen Union gelöst werden müssen und welche Lösungen möglich sind. Zugleich ermöglichen die Fragen relevante Lerneffekte, die auf die Situation in der Ukraine übertragbar sind.

Die Rückmeldungen sowohl der teilnehmenden Schülerinnen und Schüler als auch der Lehrerinnen und Lehrer der Testdurchläufe 2015 waren sehr positiv. Die Mehrheit empfindet das Thema Europa als wichtig und sehr aktuell. Die Lehrer freuten sich über aktuelles Material mit handlungsorientierten Methoden. Die Schüler waren begeistert von der Möglichkeit zu erfahren, wie Politik gemacht wird und wie Entscheidungsprozesse in der Europäischen Union ablaufen könnten.  

Das Planspiel steht hier zum Download bereit.