Fachartikel: Der westliche Balkan - So nah und doch so fern

Holger-Michael Arndt (2014)

in: Deutschland und Europa. Erweiterungs- und Austrittsdiskussionen in der EU. Heft 66, S. 32-41

Mit dem Beitritt Kroatiens als Vollmitglied in die EU zum 1. Juli 2013 wurde Befürchtungen, die Länder des westlichen Balkans könnten aufs Abstellgleis gestellt werden, was ihre weitere Integration in die EU angeht, eine klare Absage erteilt.

Die Europäische Union hat allen Staaten auf dem so genannt westlichen Balkan die Aufnahme in die Europäische Union zugesagt. Die Geschwindigkeit hängt von einer Reihe von Reformen ab, um Politik, Verwaltung und Justiz an EU-Vorgaben anzupassen. Auf die Eindämmung von Korruption und Justizwillkür legt Erweiterungskommissar Füle besonderes Augenmerk.

Der umfassende Fachartikel von Holger-Michael Arndt wirft ein Schlaglicht auf die Situation einzelner Länder (Albanien, Bosnien-Herzegowina, Kosovo, Republik Mazedonien, Montenegro, Serbien) und ihren derzeitigen Stand im Hinblick auf ihre EU-Integration.

Die Möglichkeit zum Download des Artikels finden sie hier (siehe Seite 32).

Mehr zu unserem Planspiel "Fokus Balkan" auf unseren Webseiten.