Frau Deutschmannová - wie konnte denn das passieren? Planspiel

Holger-Michael Arndt,
Alexander Burka, Georg Schwedt (2013)

Geldsegen für die Kleinstadt Hradec Husákové: die bekannte Schauspielerin Hana Deutschmannová stirbt und vermacht der Stadt ihr gesamtes Vermögen. Allerdings nur unter zwei Bedingungen: das Geld muss auch der deutschen Minderheit zu Gute kommen und auch die Frauen der Stadt sollen besonders gefördert werden.

Dies ist das fiktive Szenario des Planspiels "Frau Deutschmannová, wie konnte denn das passieren", das das CIVIC-Institut für internationale Bildung in Zusammenarbeit mit der Landesversammlung der Deutschen in Böhmen, Mähren und Schlesien (Shromážděni Němcu v Čechách, na Moravě a ve Slezsku o.s.) und dem Institut für Auslandsbeziehungen (ifa) e.V. entwickelt hat.

Ziel dieses Planspiels ist es, den generationsübergreifenden Dialog innerhalb der deutschen Minderheit in der Tschechischen Republik zu fördern und Zukunftsvisionen für eine nachhaltige Interessenvertretung in der tschechischen Gesellschaft zu entwickeln.

Mehr Informationen, Berichte und downloads:
http://planspiel.landesversammlung.cz/de/