"SHAPING NEIGHBOURHOOD" - am 25. November 2017 in Zaporizhzhya (Ukraine) an der Technischen Universität Zaporizhzhya

Am 25. November 2017 fand das Seminar "Shaping Neighbourhood" für Multiplikatoren an der Technischen Universität in der Stadt Zaporizhzhya in der Ostukraine statt. Es war die Präsentation des neuen Planspiels, das erste Mal an dieser Universität. Das Seminar wurde vom CIVIC-Institut für internationale Bildung mit Unterstützung des Deutschen Institut für Internationale Beziehungen (ifa) organisiert. Die Kosten für das Seminar übernahm das Auswärtigen Amt der Bundesrepublik Deutschland.

Vertreter und Hochschullehrer aus den verschiedenen Fakultäten und Fachbereichen nahmen an dem Ganztagesseminar teil. Es ist wichtig anzumerken, dass die Teilnehmer nicht immer gleich einen Kompromiss gefunden haben und offen waren für Diskussionen, besonders zu Beginn der Veranstaltung. Einige Ansätze wurden offensichtlich erstmals erwähnt und diskutiert.

Einige der Teilnehmer waren zunächst skeptisch als ein umfassendes Verständnis von Begriffen wie Demokratie, Gesellschaft und europäische Werte im Kontext von Stereotypisierungsmodellen diskutiert wurden.

Gleichzeitig waren die meisten Teilnehmer sehr daran interessiert, neue Erkenntnisse über das EU-Nachbarschaftsprogramm für die Ukraine zu gewinnen. Während der Durchführung des neuen Planspiels „Shaping Neighbourhood“ wurden einige unerwartete Vorschläge zu Kooperationsoptionen zwischen den Ländern der Östlichen Partnerschaft und der EU angeboten.

Die Diskussion über die Umsetzung der Werte der EU, insbesondere in der Ukraine und Georgien, war für die Teilnehmer sehr interessant. Infolgedessen wurden mögliche Richtungen für die weitere Entwicklung der ukrainischen Gesellschaft mit europäischen Perspektiven skizziert. Wie oben erwähnt, waren Diskussionen nicht nur von Interesse, sondern wurden auch kontrovers geführt.